the dirtshakes & jizzlobbers | sonic ballroom | 25.01.2020

das samstagabendamusement ruft und die dirtshakes liefern den soundtrack. begleitet werden sie dabei von den mir bislang nur dem namen nach bekannten jizzlobbers (guter bandname, btw.!). das sind schon mal gute aussichten. weil nebenan in der live musik hall auch ein konzert stattfindet, verdient die parkplatzsuche wieder einmal das prädikat ‚pain in the ass‘ und beschert mir eine längere nachtwanderung durch die kälte. immerhin: ein guter grund, mir selbst ein kettenfett zum aufwärmen zu spendieren. voll nett von mir! // pünktlich um halbzehn legen die jizzlobbers vor angemessen zahlreichem publikum los. motto: etwas aus dem leim gegangene ältere männer ignorieren tapfer den umstand ihres alterns und spielen weiterhin die musik ihrer jugend. und das ist flott gespielter rock‘n‘roll mit ordentlichem garageneinschlag und punkiger note. das ist schon mal sehr, sehr gute unterhaltung und eine stimmige eröffnung für die dirtshakes. // die legen dann nach kurzer pause ohne große umschweife los. ‚hallo, wir sind die dirtshakes. jetzt kommt ein hit und und dann kommen noch 20 weitere hits!‘ fehlendes selbstvertrauen kann man frontmann jenz jedenfalls nicht vorwerfen. tatsächlich spielen die dirtshakes dann eine super show! raw action punkrock mit bock auf entertainment. es ist voll (deutlich voller als bei den jizzlobbers), es ist laut und es ist gut. wer dabei ruhig stehen bleiben kann, ist tot. punkt! dementsprechend ausgelassen ist die stimmung. alle ärsche wackeln, alle köpfe nicken. genau so soll es sein. gut abgeliefert, gurki! in schulnoten: ne glatte 1 mit bienchen.