a projection & wires and lights | mtc | 06.02.2020

das resümee vorweg: das war aber mal super! nur zufällig hatte ich mitgekriegt, dass a projection mit neuer platte unterwegs sind, dann aber nicht lange gefackelt und mir kurzentschlossen ein ticket ausgedruckt. die beiden mir bis dahin bekannten platten finde ich ziemlich gut und auch beim probehören des aktuellen albums zeigt der daumen durchgängig nach oben. sehr bis sehr, sehr gut und ein paar wirkliche hits sind auch dabei. das ist schon mal sehr viel versprechend. // erstaunlicherweise ist es gar nicht so voll wie erwartet als ich um halbneun ins mtc hinunter steige. die vorband ist schon dran und durch ausgiebiges plaudern verpasse ich das meiste davon. um ehrlich zu sein habe ich nicht das gefühl, dass mir spektakuläres entgangen ist. // ganz anders dann a projection. abgesehen von zwei, drei nicht ganz so zündenden stücken zu beginn des sets spielen sie einen hit nach dem anderen und halten das niveau konstant hoch. sehr super ist das und wer auch nur ein bisschen für joy division, new order, sisters und anderen kram aus dieser ecke der achtziger jahre übrig hat, dürfte voll auf seine/ihre kosten kommen. gemessen an der dichte der tanzenden sind das: alle! stilecht passt auch das ambiente im mtc gut zur musik. gewohnt sparsame beleuchtung, fast blickdichte nebelwände und effektvolle strahler im rücken der band sorgen für eine gute atmo. super konzert!