· 

rocko schamomi | die börse | 24.07.2021

rocko schamoni hat gerufen und alle, alle... ähm, naja, ein paar sind gekommen. die wuppertaler börse ist selbst für coronaverhältnisse nur mäßig gefüllt. ich schätze, es sind unter dem strich 35-40 nasen, die sich an den - immerhin: sehr komfortablen - sitzgarnituren einrichten. mit dem vergleichsweise verhaltenen zuspruch ist aber auch das einzige manko des abends benannt, denn ansonsten ist es genau die solide gute unterhaltung, die ich von schamoni kenne und schätze. // anders als angekündigt gibt es allerdings keine auszüge aus der demnächst erscheinenden biografie des hamburger künstlers heino jäger, sondern passagen und fragmente aus anderen texten. am vorabend in essen habe die lesung aus der jäger-biografie nicht so gezündet, so dass er für wuppertal kurzfristig umdisponiert habe. ok, soll mir recht sein, den a) kenne ich heino jäger sowieso nicht und b) ist das, was schamoni dann vorträgt, auch so sehr unterhaltsam. 'dummheit' heißt das stichwort. genaugenommen die menschliche dummheit in all ihren zahlreichen facetten. dummheit allgemein, die eigene dummheit, die dummheit anderer und vor allem die unangenehmste form der dummheit: die schwarmdummheit werden sehr unterhaltsam und schonungslos beleuchtet. während themen wie die halbwertzeit von wichsvorlagen bei einschlägigen knallschargen aus dem comedy-milieu zweifellos in billigen zoten und lahmen herrenwitz münden würden, gelingt es schamoni, die grenze zum flachen klamauk immer elegant zu umschiffen. // bevors eintönig wird, gehts nahtlos in den 'rock-block' über. der besteht dann zwar weniger aus rock als aus getragenem gitarrenpop, ist aber trotzdem gut. gemeinsam mit seinem trommelnden und gitarrespielenden side-kick tex matthias strzoda performt schamoni eigene stücke und die lieder fremder leute und bei einigen songs wird sogar das berühmte schamoni-orchester live per 'isdn-signal' aus der stadthalle osnabrück zugeschaltet. ok, das habe ich so ähnlich vor zwei, drei jahren schon mal in der solinger cobra gesehen, bin aber trotz des déjà-vus ziemlich angetan. gutes entertainment ist eben gutes entertainment. punkt. pünktlich nach eineinhalb stunden werden wir in die noch gar nicht mal so fortgeschrittene nacht verabschiedet. guter typ, gute unterhaltung, guter abend.